Einmal ist keinmal oder Mein digitales Leben

Dieser Artikel erschien erstmalig als unser Blog noch unter Drupal eingerichtet war. Ich habe kleinere Änderungen vorgenommen, grundsätzlich ist er gleich geblieben.

 

Einmal ist keinmal oder Mein digitales Leben

Ein Sprichwort aus dem Volksmund geht so: "Einmal ist keinmal.
Konsequent fortgesetzt würde dies bedeuten:

Einmal = keinmal.

Zweimal ist einmal mehr als einmal. 
Ich substituiere: Zweimal ist [keinmal] mehr als [keinmal].
Somit ergibt sich: Zweimal = keinmal.

Dreimal ist einmal mehr als zweimal. 
Dreimal = [keinmal] mehr als zweimal. 
Da zweimal = keinmal ergibt sich: Dreimal = keinmal.

usw……

Ok. Jeder weiß, wie das Sprichwort tatsächlich gemeint ist: Ich mache zum Beispiel eine Diät und darf kein Eis essen, irgendwann werde ich jedoch schwach und genehmige mir doch ein Vanilleeis. Es wird, im wahrsten Sinne des Wortes, nicht ins Gewicht fallen. Einmal ist keinmal, wie man halt so sagt.

Grundsätzlich aber besteht für jede Tätigkeit ein absoluter Unterschied, ob ich sie getan habe, und sei es auch nur ein einziges Mal in meinem Leben, oder ob ich sie nie getan bzw. unterlassen habe. Da gibt es nur Ja oder Nein. Keine Grauzonen, entweder, oder.

Etwas getan oder nicht getan zu haben bedeutet jeweils einen ganz besonderen Erfahrungsschatz für sich und eine Tat(sache) für die Welt, die nicht mehr auszulöschen sind. (Ich kann Dinge auch nur denken oder "halb" tun, hier lässt sich differenzieren, aber auch diese Dinge habe ich eben getan oder nicht …).

So gesehen bekommt das Leben einen digitalen Touch: 1 oder 0.

Über San

Mein Name ist André Soral. Ich bedanke mich bei ErbAlex für die Bereitstellung der technischen Vorraussetzungen, welche mir ermöglichen hier zu bloggen. Die Themen orientieren sich an meinem beruflichen und privaten Umfeld: Medizin, Kommunikation, Internet, Photographie, Imkerei...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>